Erfolg
Kommentare 2

Coaching-Ziele erfolgreicher Menschen

Wortwolke Coaching-Ziele

Coaching-Ziele

Eine der wohl wichtigsten Eigenschaften von Menschen, die immer wieder große Herausforderungen meistern, ist Zielorientierung. Das heißt, sie setzen sich selbst hohe Ziele, die sie hartnäckig und diszipliniert verfolgen. Zudem ist es für sie selbstverständlich, den Austausch mit Experten zu pflegen, Feedback einzuholen und ständig dazuzulernen. Coaching sehen sie in erster Linie als Quelle der Inspiration und Ideenfindung. An die Qualität des Coachings und die Expertise des Coachs stellen sie deshalb hohe Ansprüche. Sie kommen hochmotiviert ins Coaching und betrachten es als Chance, schnell und effektiv weiterzukommen. Wichtige Gründe für ein Coaching sind für sie Feedback, Sichtwechsel, Selbstreflexion, Zielfindung und Überwinden von Hindernissen. Im Detail sind das:

1. Coaching-Ziele: Feedback und Wirkung

Bekanntlich wird die Luft immer dünner, je weiter man oben ist. Außerdem lichten sich die Reihen derer, die es wagen (und die es vermögen), ehrliches und konstruktives Feedback zu geben. Da ist es gut zu wissen, wenn extern eine Person des Vertrauens zur Verfügung steht, um persönliche und geschäftliche Vorgänge zu erörtern und zu hinterfragen. Zudem tut es gut, sich im Spiegel eines anderen zu reflektieren und ein offenes, konstruktives Feedback zu bekommen.

Ein professionelles Feedback bezieht sich immer auf zukünftiges Verhalten. Es geht darum, hinderliches Verhalten abzustellen und förderliches zu aktiveren und zu bekräftigen. Dazu teilt der Coach seine Wahrnehmung mit, ohne zu werten und zu kritisieren. Er weist auch darauf hin, dass sein Feedback subjektiv ist und der Coachee (Klientin/Klient) frei ist, es anzunehmen oder nicht bzw. davon mitzunehmen, was er /sie für hilfreich hält.

Coaching-ZieleErfolgreiche Menschen wissen, dass sie ihre blinden Flecken nur durch die Augen anderer erkennen können. Feedback und Wirkung sind für sie daher wichtige Coaching-Ziele. Ihnen ist klar: Wenn sie sich auf regelmäßiges Feedback einlassen, verringern sie die Diskrepanz zwischen Selbstbild und Fremdbild. Als positive Nebeneffekte stellen sich ein: Innere Harmonie, mehr Gelassenheit und dementsprechend eine stärkere Ausstrahlung.

2. Coaching-Ziele: Sichtweisen und Standpunkte

Raus aus alten Denkschablonen und frischen Wind ins Leben bringen: Genau das ist es, was sich Klientinnen und Klienten von einem Coaching erwarten. Wenn ein Coachee spontan die Erkenntnis äußert: „So habe ich das noch nicht gesehen“, freut sich daher der Coach. Denn mit dem Perspektivenwechsel steigt die Chance, dass der Coachee nun auch neue Handlungsmöglichkeiten entdeckt. Und das wiederum führt zu anderen Erlebnissen und Ergebnissen in seinem Leben.

Sichtwechsel bewirkt ein Coach, in dem er den Coachee z. B. zu einer systemischen Betrachtung der Situation auf dem Systembrett einlädt, zirkuläre Fragen stellt und Wechselwirkungen transparent macht. Dadurch löst er erstarrte Sichtweisen und fördert die Fähigkeit, zu sich selbst auf Abstand gehen zu können. Dann ist es auch möglich, sich selbst und andere in einem neuen Situationszusammenhang zu sehen.

Fast immer führt dieser Prozess dazu, dass bewertendes und verurteilendes Verhalten verflüssigt wird und Bewegung ins Spiel kommt. Sie mündet in der Erkenntnis, dass eine Veränderung des eigenen Standpunktes auch das Verhalten von anderen verändert und das ganze Umfeld beeinflusst.  Aufstellung mit dem Systembrett

Zu einem neuen Standpunkt gehört eine aktivierte Werthaltung. Ein gewissenhafter Coach wird daher auch auf die mit dem Sichtwechsel aufleuchtenden Werte eingehen und den Coachee einladen, darüber zu reflektieren.

Und schließlich wird er noch die damit verbundenen Emotionen ansprechen, so dass der Coachee die neue Sicht auf sich selbst und die Umwelt ganzheitlich verorten kann. Dies führt zu soliden inneren Kernwerten, die wiederum eine Voraussetzung für ein unbeirrbares Selbstvertrauen sind.

3. Coaching-Ziele: Anders wahrnehmen und wahrgenommen werden

„Was möchten Sie, dass man von Ihnen denkt?“ „Welcher Eindruck soll bleiben?“ „Wie fühlen sich Menschen, nachdem sie Ihnen begegnet sind?“

Auf diese Fragen gilt es Antworten zu finden, wenn es um das Thema Auftreten, Wirkung und Image geht. Abgesehen vom äußerlichen Erscheinungsbild, das einen entsprechenden visuellen Eindruck hinterlässt, geht es im Coaching vor allem um das innere Bild, um Einstellungen und um die Art und Weise der Wahrnehmung. Die Geschichten, die man über sich und andere erzählt, lassen Rückschlüsse darauf zu, durch welche Brille man die Welt und letztlich auch sich selber sieht. Ein optimistisch eingestellter Mensch sieht überall Chancen und Möglichkeiten, ein pessimistischer Mensch hingegen Chaos und Misserfolge.

Die innere Einstellung spiegelt sich im Äußeren. Wer anders wahrgenommen werden will, überprüft daher seine Einstellung zu sich selbst, zu anderen Menschen und zum Leben selbst. Hier ist der Coach gefordert, nachhaltige Impulse zur Einstellungsmodulation zu geben. Eine Aufgabe für den Coachee könnte z. B. darin bestehen, die eigene Geschichte neu zu schreiben und künftig andere Geschichten über sich selbst zu erzählen. Fortgeschrittene ändern zusätzlich ihre Geschichten über andere, indem sie sich darin üben, diese in einem neuen Licht zu sehen.

Füllfederhalter auf Blatt Papier

Foto unsplash. com by Álvaro Serrano

Coaching führt weiter 

Eine wirklich spannende Erfahrung für alle Beteiligten. Man hat immer die Wahl, durch welche Brille man auf sich und andere sehen möchte. Und so hat man auch Einfluss auf die Resonanz, die man erzeugen will. Erfolgreiche wissen darum und überlassen ihre Wirkung nicht dem Zufall. Sie haben konkrete Coaching-Ziele.

Für sie ist es außerordentlich wichtig, immer wieder in Ruhe und in einem geschützen Rahmen darüber nachzudenken, was sie alles erlebt haben. Das ermöglicht es ihnen, ihre Erfahrungen in ihr Verhalten zu integrieren und in ihr künftiges Handeln einfließen zu lassen.

Hat Ihnen mein Artikel zumThema Coaching-Ziele gefallen? Dann freue ich mich, wenn Sie ihn in Ihren sozialen Netzwerken weiterempfehlen. 🙂 

Und: Welche Coaching-Ziele würden Sie gerne erreichen? Ich freue mich auf Ihren Kommentar. 🙂

 

– Vielen Dank für eine kurze Erwähnung oder Weiterleitung dieses Beitrags!
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

2 Kommentare

  1. Jeder Mensch, der bereits einmal einen Coaching-Prozess mitgemacht hat, kann sicher nur bestätigen, wie viele Möglichkeiten mit diesem verbunden sind. Dieser Artikel trägt sehr gut zur bewussten Veranschaulichung dar. Coaching ist für mich reines persönliches Wachstum. Da ich selbst vor vielen Jahren ein Coaching mitgemacht habe, weiß ich, wovon ich spreche. Vielen Dank und beste Grüße. Sylvia Kill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.