Alle Artikel mit dem Schlagwort: mitarbeiter

Buch: Ich liebe meinen Job

Ich liebe meinen Job! Dachte ich jedenfalls…

Buch „Ich liebe meinen Job! Dachte ich jedenfalls…“ Ich liebe meinen Job! – Rezension zum Buch von Alexandra Götze Meine Coach-Kollegin Alexandra Götze hat ein Buch über den Alltag einer Personalmanagerin veröffentlicht: Götze, Alexandra, (2016). Ich liebe meinen Job!  BOD Tagebuch einer desillusionierten Personalmanagerin… Die Personalmanagerin Bea hält einen Tag in ihrem Berufsleben per Tagebuch fest und gewährt so der Leserschaft tiefe Einblicke in ihre Gedankenwelt. Dabei nimmt sie kein Blatt vor dem Mund; dialogstark und hintergründig schildert Bea ihre Erfahrungen als karrierebewusste „Multitasking Mum“, wobei sie den ganz normalen Wahnsinn des modernen Berufsalltages in einem internationalen Konzern auf ihre unnachahmliche Weise beschreibt bzw. messerscharf skizziert. Satire mit subtiler Botschaft… Das Tagebuch der Beatrice Engel könnte als Satire durchgehen – witzig, scharfsinnig und herrlich verbiestert kommen die Dialoge daher; teils amüsiert man sich, teils ist man nachdenklich gestimmt. Denn das Tagebuch einhält eine Botschaft an chronisch unzufriedene und frustrierte Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen. Aber die gilt es selbst herausfinden…. Man darf gespannt sein, wie es mit Bea weitergeht. 🙂 Siehe auch „Bookpage“  http://www.ichliebemeinenjob.com/ – Vielen Dank für eine… weiterlesen

– Vielen Dank für eine kurze Erwähnung oder Weiterleitung dieses Beitrags!
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someonePrint this page
Frosch verlässt Büro Frustrierte Mitarbeiter

Frustrierte Mitarbeiter und was Unternehmenskultur damit zu tun hat

Frustrierte Mitarbeiter Heer der Untoten Am 16.06.2005 erschien in der Wirtschaftswoche ein Artikel mit der Überschrift „Heer der Untoten“. Gemeint sind all diejenigen Arbeitnehmer/innen, die als extremste Form der Frustration innerlich gekündigt haben und nur noch Dienst nach Vorschrift machen. Laut Meinungsforschungsinstitut Gallup traf dies auf jeden fünften Mitarbeiter zu! Und auch jüngere Umfragen bestätigen diesen Trend: 24 % der Deutschen arbeiten nur des Geldes wegen, wobei es bei unseren europäischen Nachbarn mit 23 % auch nicht viel besser aussieht (Umfrage der europäischen Jobbörse StepStone bei 9700 Besuchern in acht Ländern Europas, WELT KOMPAKT, 19.April 2006) Frustrierte Mitarbeiter wünscht sich keiner Diese Spezies Mitarbeiter/innen ist gefürchtet wie keine andere; sie lähmt die Produktivität in Unternehmen und fügt der Wirtschaft einen immensen Schaden zu. Nicht umsonst wird in Einstellungsinterviews besonders die Persönlichkeit des Bewerbers beleuchtet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Sozialen Kompetenz sowie der Passung von Unternehmenszielen mit den persönlichen und beruflichen Zielen des Bewerbers. Doch selbst aufwendige Testverfahren können nicht ausschließen, dass aus einem verheißungsvollen Neuzugang einmal ein/e frustrierter „Dienst-nach-Vorschrift-Mitarbeiter/in“ wird. Auch für Unternehmen… weiterlesen

– Vielen Dank für eine kurze Erwähnung oder Weiterleitung dieses Beitrags!
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someonePrint this page